Schwere Sätze und Wendungen werden i. d. R. übersetzt. Das gilt vor allem für die am Anfang eines Abschnitts mit Beispielen stehenden Sätze. Dabei sollte ein Mittelweg gefunden werden zwischen allzu wörtlicher und allzu freier Wiedergabe. Daraus erklärt sich das zum Teil sehr schlechte Deutsch: Eine sehr treue Übertragung hat die Aufgabe, dem Lernenden die lateinische Konstruktion noch einmal vor Augen zu führen. Dahingegen ist das Ziel der freien Paraphrasen, den Inhalt schwer verständlicher Sätze zu vermitteln.